Schnupfen beim Baby

Schnupfe beim Baby - Was tun wenn das Baby Schnupfen hatSchnupfen beim Baby – Eine verstopfte Nase ist nicht nur für Erwachsene lästig.

Bereits Babys oder kleine Kinder leiden des Öfteren unter einer für sie recht unangenehmen verstopften Nase. Oft kommt es vor, dass der Infekt durch andere Familienmitglieder oder Gleichaltrige nach Hause gebracht wird und sich die Kleinsten dann leicht anstecken können.

Zusätzlich werden die Schleimhäute oft von zu hoher Zimmertemperatur gereizt. Daher sollte sich die Schlafzimmertemperatur um die 16 bis 18 Grad bewegen, das ist ausreichend und hilft Ihrem Kind bei der Linderung der Beschwerden. Hinzu kommt noch, dass Babys nur sehr schwer von der Nasen- auf die Mundatmung umstellen können und daher eine verstopfte Nase sowie die verengten Atemwege für die Kleinen besonders unangenehm sind, was man beim Schlafen besonders merkt. Schnupfen beim Baby betrifft immer die ganze Familie!

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für das Baby sehr wichtig, um die angegriffenen Schleimhäute vor dem Austrocknen zu schützen. Solange Ihr Baby mit genug Flüssigkeit versorgt wird, ist auch eine vorübergehende Appetitlosigkeit kein Problem.

Die Luftfeuchtigkeit spielt beim Schnupfen beim Baby eine große Rolle

Warme, trockene Luft ist für die gereizten Schleimhäute eine regelrechte Qual. Daher wäre es optimal, wenn die Raumtemperatur nur bei etwa 18 Grad liegt. Um die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung zu erhöhen, lüften Sie im Sommer viel am besten bringen Sie Ihr Baby derweil in einen anderen Raum damit es sich nicht verkühlt. Im Winter bringt Lüften den gegenteiligen Effekt. Wenn sich die kalte Luft erwärmt, sinkt auch die Luftfeuchtigkeit im Raum. Aber auch in den kalten Monaten gibt es Wege die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Stellen Sie z.B. Schüsseln mit Wasser auf die Heizung oder lassen Sie die feuchte Wäsche im Kinderzimmer trocknen.

Auch können Sie mit Ihrem Baby spazieren gehen, vorausgesetzt es hat kein Fieber. Ziehen Sie Ihr Kind der Witterung entsprechend an und packen Sie es nicht zu warm oder zu kühl ein. Sollte das Wetter draußen sehr heiß oder extrem kalt sein so ist es ratsam lieber mit dem Kleinen Zuhause zu bleiben.

Die Kleinen bei der Genesung unterstützen

Natürlich gibt es Präparate gegen Erkältung wie Sprays oder dergleichen die Erleichterung für die Kleinen bringen können. Jedoch sollten solche Mittel nur dann verwendet werden, wenn diese für Babys gedacht sind und Sie sich bei einem Arzt über deren Anwendung erkundigt haben.

Bewährte Hausmittel bei Schnupfen beim Baby sind unter anderem Koch- oder Meersalzlösungen die als bewährte, wohltuende Hausmittel gelten. Die gibt es fertig in der Apotheke, sie wird jeweils in die Nasenlöcher getropft. Auch ein paar Tropfen Muttermilch, mit einer Pipette in die Nasenlöcher Ihres Babys geträufelt, tun den Schleimhäuten gut.

Die Gesundheits-Tipps auf erkältung-beim-baby.de sollen keine Handlungsanweisungen darstellen, sondern sind als Orientierungshilfe gedacht. Die individuelle Beratung bzw. Diagnose durch einen Arzt oder andere Fachleute können sie selbstverständlich nicht ersetzen.